Herzlich Willkommen beim Deutschen Fachverband für Hausgeburtshilfe e.V. (DFH)

dfh_01



"Frauen, die geboren haben und Hebammen, die Geburten           begleiten, sind diejenigen, die uns am meisten über Geburt zu sagen haben. Gleichzeitig sind sie aber auch diejenigen, die am wenigsten gehört werden."

 Oja Ploil,Soziologin (1991)




Hebammen blicken auf eine gerade Linie bekannter, aber auch vieler unbekannter Ahninnen zurück, bis zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte. Wir übernehmen die Verantwortung, dieses Jahrhunderte alte Erfahrungserbe weiterzutragen. Mit der Gründung des Deutschen Fachverbandes für Hausgeburtshilfe e.V. (DFH), wollen wir die Hausgeburt erhalten.

Als Präsidentin des Verbandes würde ich mich freuen, in Ihnen eine Kollegin gefunden zuhaben, die unser gemeinsames Ziel unterstützt, einen der schönsten aller Berufe, der wahrhaftig einer Berufung gleichkommt, zu erhalten und ihm zu mehr gesellschaftlicher Anerkennung zu verhelfen. Unsere Ziele sind:

- Erhalten der Wahlfreiheit des Geburtsortes ihres Kindes. Denn es ist von weitreichender Bedeutung, wo und wie Kinder geboren worden.

- Erhalt und Sicherung der Weitergabe des Fachwissens der Hebammenkunde, des Hebammenhandwerks und der Hebammenkunst.

Hier werden Sie direkt zu unseren Fortbildungen in Traditioneller HebammenKunst weitergeleitet.

- Fachkundige Begleitung Schwangerer und ihrer Kinder vor, während und nach der Geburt.

- Vertretung der berufspolitischen Interessen von Hebammen und Öffentlichkeitsarbeit.


Immer mehr Eltern entdecken den Sinn und die Vorzüge einer Hausgeburt. Sie brauchen Hebammen, die sie fachkundig ab der Schwangerschaft informieren, beraten und begleiten. Hausgeburtshilfe basiert auf dem Wissen, dass eine angstfreie Schwangerschaft und Geburt Autonomie und Handlungsfreiheit der Eltern ermöglichen. Hebammen achten die Kompetenzen der Eltern, denn Eltern haben alles, was Kinder brauchen.

dfh_17

Unser Engagement gilt nicht nur unserer eigenen Zufriedenheit in der täglichen Praxis und allen zukünftigen Hebammen. Es gilt insbesondere allen werdenden Müttern und allen Kinder, die ein Recht darauf haben, auch in Zukunft auf der Basis physiologischer Prozesse durch Schwangerschaft und Geburt hindurch sicher begleitet zu werden.

Ich lade Sie herzlich ein, sich in diesem Sinn zu engagieren und einzusetzen für die, die nach uns kommen.

Eva-Maria Müller-Markfort
Verbandspräsidentin i.R.
Pränatalpsychologin-Prenatal Psychologist 
Bindungsanalytikerin-Bonding Analyst