Fachliche Qualifikation

Die Zusätzliche Fachliche Qualifizierung

Unsere fachliche Qualifikation sichert uns ein autonomes Arbeiten als fachliche Expertinnen. Gesetzlich ist dies im Hebammengesetz (HebG), den jeweiligen Berufsordnungen der Länder und im Hebammenhilfevertrag geregelt. Die praktische außerklinische Tätigkeit nimmt in der Hebammenausbildung jedoch lediglich eine Randstellung ein, wie der Wortlaut im HebG zeigt: 

Demnach „sollen Teile der praktischen Ausbildung, die die Schwangerenvorsorge, die außerklinische Geburt sowie den Wochenbettverlauf außerhalb der Klinik umfassen, bis zu einer Dauer von 480 Stunden der praktischen Ausbildung bei freiberuflichen Hebammen oder in von Hebammen geleiteten Einrichtungen durchgeführt werden, (...)“

Für diese Externats-Einsätze fehlen jedoch derzeit die Strukturen in der praktischen Umsetzung. Die Wissensvermittlung erfolgt oft nur durch mündliche Übermittlung, ohne spezifisches Curriculum und ohne Vergütung der Lehrtätigkeit. Die entsprechende Fort- und Weiterbildung der verantwortlichen Lehrhebammen unterliegt deren Eigeninitiative und Finanzierung.

Diese Umstände haben zur Folge, dass die reguläre praktische Ausbildung der Hebammen fast ausschließlich in einem klinischen Umfeld stattfindet, in dem kaum noch interventionsfreie und regelrechte Geburtsverläufe zu erlernen sind.

Die aktuelle Ausbildungssituation und nicht zuletzt der Wunsch von Frauen nach einer umfassend kompetenten Hebammenbetreuung und natürlichen Geburt macht eine zusätzliche fachliche Qualifizierung von (Hausgeburts-)Hebammen unverzichtbar.1

 1 Stellungnahme des DFH zum Externat


 

Die Traditionelle Hebammenkunst - THK®

Bei der Hebammenbetreuung im häuslichen Umfeld handelt es sich um eine hochspezialisierte fachliche Ausrichtung, die nur wenige Hebammen in Deutschland ausüben. Darum ist es uns besonders wichtig, die notwendigen Inhalte, Fertigkeiten und Besonderheiten der rein hebammengeleiteten Betreuung und Geburtshilfe in geeigneten Fortbildungen zu vermitteln, die von praxiserfahrenen Referenten durchgeführt werden. Es ist uns ein Anliegen, den Hebammen ihr Handwerk, d.h. ihre geburtshilflichen und originären Kompetenzen wieder bewusst zu machen und sie in ihren fachlichen Kompetenzen für ihren täglichen beruflichen Alltag zu stärken. Denn unsere fachliche Qualifikation sichert uns ein autonomes Arbeiten als fachliche Expertinnen. Diese berufliche Autonomie wird vom DFH gefördert und gefordert.

Unsere Mitgliedshebammen verpflichten sich dazu, nach den Inhalten und Regeln der Traditionellen Hebammenkunst zu arbeiten und sich unabhängig von ihrem Tätigkeitsort regelmäßig fortzubilden. Die Qualifikation wird durch entsprechende Bescheinigungen, Zertifikate und/oder Fortbildungen nachgewiesen.  Dadurch werden die Hebammen, ebenso wie die Referenten und Fortbildungsmaßnahmen selbst, nach den THK®-Qualitätskriterien des Verbandes geprüft und mit unserem Qualitätssiegel   ausgezeichnet.

Mit unseren Qualitätskriterien tragen wir maßgeblich dazu bei, dass das berufsspezifische Fachwissen der Hebammen erhalten bleibt. Wir gewährleisten damit eine nachhaltige und gesunderhaltende, nicht-invasive Versorgung der Schwangeren, Mütter und ihrer Kinder, auch für die nachfolgenden Generationen.

Was macht die Traditionelle Hebammenkunst THK® aus?

  • In der THK® werden die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse kritisch betrachtet. Die älteren geburtshilflichen Lehren werden mit einbezogen und auf die heutige Anwendbarkeit überprüft. In der Praxis wird dazu das verschriftete umfängliche Erfahrungswissen und das immense Datenmaterial aus mehreren Jahrhunderten berücksichtigt.
  • Die THK® schützt das originäre Berufsbild der Hebamme und stärkt deren Kompetenzen in der rein hebammengeleiteten Betreuung und Geburtshilfe. Das Ergebnis zeigt sich neben einer sicheren Betreuung, in der Gesunderhaltung der Frau und des Kindes.
  • Die THK® unterstützt die Hebammen bei der Reflexion ihres persönlichen Handelns und ermöglicht eine klare fachliche Zuordnung der Tätigkeiten von Hebammen und Ärzten.
  • Die THK® gedenkt unserer Hebammen-Ahninnen und Geburtshelfer, die ihre Beobachtungen und Erfahrungen akribisch und detailliert dokumentiert und skizziert haben. Sie zollt ihnen den Respekt und die Wertschätzung, die sie für ihre wertvolle Arbeit verdienen. Auf diese Weise räumt die THK® sowohl den glücklichen als auch den unglücklichen geburtshilflichen Verläufen vieler Generationen mit den dahinterstehenden Schicksalen von Frauen und deren Familien einen angemessenen Platz ein.

 

35 Hebammen Fichte Qualifikation