Fortbildung

Unser akutelles Angebot

"Wir müssen bei uns selbst anfangen, müssen unermüdlich danach streben, uns durch Fortbildungen ein gründliches Wissen zu erringen. Dann wird dem Hebammenstande Ansehen und Achtung nicht versagt werden können“ (Olga Gebauer 1885)

Wir möchten das berufsspezifische Fachwissen der Hebammen erhalten. Dabei steht die Spezialisierung auf die rein hebammengeleitete Betreuung und Geburtshilfe im Vordergrund. Es ist uns ein Anliegen, den teilnehmenden Hebammen ihr Handwerk, ihre geburtshilflichen und originären Kompetenzen zugänglich zu machen.

Mit unserem Angebot an Fortbildungsmaßnahmen stärken wir die fachlichen und unternehmerischen Kompetenzen der praktisch tätigen Hebammen. Inhaltlich legen wir einerseits Wert darauf, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse kritisch zu betrachten. Auf der anderen Seite beziehen wir ältere geburtshilfliche Lehren mit ein und überprüfen diese auf die heutige Anwendbarkeit.

Zu diesem Zweck bieten wir fachlich fundierte

  • Fortbildungsmaßnahmen, die in einem direkten Praxisbezug zur Hebammentätigkeit stehen
  • Expertinnenzirkel, die eine Vertiefung und Festigung von einzelnen fachlichen Themenbereichen ermöglichen
  • Qualitätszirkel in Form eines moderierten, fachlichen Austausches von THK®-Hebammen, Ärzten und/oder Kooperationspartnern (Fallbesprechungen, Projektarbeiten, Arbeitsgruppen etc.)

an, die vom Verband laufend geprüft werden. Werden die fachlichen, personellen und organisatorischen Qualitätskriterien erfüllt, wird die Fortbildungsmaßnahme mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier: Fachliche Qualifizierung

Nächste Termine anzeigen

Jahreskalender anzeigen

Terminkalender

Kalender Archiv anzeigen

Termine Archiv

Als  selbständige  Hebammen  sind  wir  in  unserem  Arbeitsalltag  gefordert,  fachliche  Kenntnisse  und Grundlagen im Umgang mit unseren betreuten Frauen abrufen zu können. Die Rolle als Primärversorgerin und  Lotsin,  die  wir  traditionell  in  unserer  originären  Arbeit  innehaben,  fordert  uns  auf,  unsere Kompetenzen  auch  in  anderen  Fachbereichen  zu  schulen  und  zu  erweitern.  Dazu  zählen  neben  den Fertigkeiten der Hebammenkunst, die Kommunikationsfähigkeit mit unseren Kunden und kooperierenden Berufsgruppen  und  als  freiberuflich  Tätige  die  Aneignung  des  notwendigen  betriebswirtschaftlichen Wissens  in  Bezug  auf  die  eigene  Unternehmensführung.  Daneben  sollen  wir  uns  als  Person  in  diesen unterschiedlichen Rollen wahrnehmen und nicht vergessen. An diesem interdisziplinären Fortbildungstag kommen Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen  Fachbereichen zu Wort, die uns an ihren Erfahrungen und ihrem Wissen in Form von Impulsvorträgen teilhaben lassen.


09:00 Uhr - Begrüßung - Irmgard Rowold, Präsidentin des DFH e.V.

09:10 – 10:10 Uhr - Das Neugeborene und sein physiologisches Schlafverhalten – Als
Hebamme, Probleme verstehen, erkennen, ändern  
Durch die natürliche Beugehaltung kann ein Neugeborenes nicht bequem und entspannt auf dem Rücken
schlafen! Je mehr Schluckauf es hatte oder noch hat, umso schlechter kann es im Liegen atmen. Viele
Babys, die auf dem Arm oder im Autositz eingeschlafen wachen auf, wenn sie ins Bett gelegt werden - Der
Schlaf ist gestört. Diese und andere Probleme der Eltern im Umgang mit dem Säugling und deren Folgen
werden in dem Vortrag erläutert. Es werden Lösungsansätze für das betreuende Fachpersonal, im
Besonderen der Hebamme als Primärversorgerin aufgezeigt.  
Referentin: Karin Ritter, Osteopathin (hpO, BAO), Physiotherapeutin, Heilpraktikerin und Buchautorin aus
Dinkelsbühl, Deutschland
 
10:10 – 11:20 Uhr - Ohne Gewalt keine Geburt!
Mit dem Buch "Gewalt unter Geburt" von C. Mundlos hat dieses Thema auch im deutschsprachigen Raum
eine gewisse Beachtung gefunden. Schwerwiegende Vorwürfe werden gegen Ärzte und Hebammen
erhoben. Um einen Lösungsansatz zu finden, müssen sich alle Beteiligten mit diesem Thema
auseinandersetzen. Wir machen eine Bestandsaufnahme und den Vorschlag von konkreten
Lösungsmöglichkeiten.
Referenten:
Corinne Fähnle-Schiegg, Grundstufen-Lehrerin und Dr. med. Ivo Fähnle-Schiegg, Facharzt Gynäkologie
und Geburtshilfe, Eltern von 7 Kindern aus Langenthal, Schweiz

11:20 – 12:00 Uhr Pause 

12:00 – 12:45 Uhr - Geburtsvorbereitung aus Sicht der THK®
Referentinnen:
Ulrike Fichte, MSc Healthcare Management, THK® -Hebamme in München, Deutschland und  
Antoinette Schefer, THK® -Hebamme, hebammengeleitete Geburten im klinischen und ausserklinischen
Bereich in Aarau, Schweiz
 
12:45 – 13:25 Uhr - Veränderungen der fetalen Körperhaltung während der Senkwehen verstehen
und erkennen
Der Inhalt der wissenschaftlichen Arbeit ist die Darstellung der Fruchtwalze am Schwangerschaftsende,
welche prognostisch günstige Kriterien für einen guten Geburtsstart bieten. Anhand von geeigneten
Bildern lässt sich die Verbindung zwischen eigener Vorstellung und den zu ertastenden Befunden
wiederfinden. Ausserdem wird der Wirkungsbereich der Hebamme verdeutlicht, die fetale Körperhaltung
günstig zu beeinflussen.
Referentin:
Anne-Kristin Kurmann, MSc Healthcare Management, THK ® -Hebamme, hebammengeleitete Geburten
im klinischen und ausserklinischen Bereich aus Luzern, Schweiz
 
13:25 – 14:05 Uhr - Geburtseinleitung versus spontaner Geburtsbeginn: Morphologische
Reifezeichen bei Neugeborenen nach Terminüberschreitung
Die Masterthese von Frau Gebhart bearbeitet die Frage, inwiefern sich Neugeborene bei
Terminüberschreitung nach Geburtseinleitung hinsichtlich ihrer morphologischen Reifezeichen von
denjenigen unterscheiden, bei denen der spontane Wehenbeginn abgewartet wurde.
Referentin:
Cecilia Gebhart, MSc Healthcare Management, THK ® -Hebamme im klinischen Bereich aus Basel, Schweiz

14:05 – 14:40 Uhr Pause

14:40 – 15:50 Uhr  - Klarheit – in Bezug auf die Kommunikation, die Einstellung und die Rolle
unserer Sprache folgt unserer Einstellung.
Nur wenn wir innerlich klar sind, wird auch die Sprache kraftvoll
und souverän. Gestaltung von Kommunikation sowohl wirksam als auch annehmbar. Rollenklärung als
Basis – mit Müttern, Kolleginnen und Ärzten.
Referentin:
Conny Lang, selbständig als Unternehmensberaterin, Trainerin und Coach bei München,
Existenzanalytikerin, Trauer- und Abschiedsbegleiterin aus Königsbrunn, Deutschland
 
15:50 - 16:55 Uhr Die Hebamme als Unternehmerin – Positionierung der fachlichen Spezialisierung
Referent:
Dipl.-Kfm. Dr. Ralf Erich Schauer, Steuerberater, Fachberater für den Heilberufebereich (IFU/ISM
gGmbH), Mitglied im GB-A Berlin und Wirtschaftsmediator in Murnau und München, Deutschland 

16:55 Verabschiedung und Ende um 17:00 Uhr


Zielgrupppe: Hebammen und Entbindungspfleger, kooperierende Berufsgruppen wie Gynäkologinnen/Gynäkologen, Heilpraktiker, Osteopathen etc.

Umfang: 9 Fortbildungsstunden (á 45 Minuten)

Inklusive: Teilnahmebescheinigung, Tagungsgetränke, zwei Pausen mit Snack


Förderangebote: Erkundigen Sie sich bitte vor der Anmeldung über folgende Förderangebote: www.sbb-stipendien.de; http://www.bildungspraemie.info/de/programm-bildungspraemie-21.php; www.sab.sachsen.de; www.foerderdatenbank.de; www.existenzgruender.de; www.lasa- brandenburg.de/Qualifizierung-in-Unternehmen.1621.O.html
Bei Inanspruchnahme einer Fördermöglichkeit, reichen Sie bitte die notwendigen Unterlagen mit Ihrer Anmeldung ein!

Hinweis: Der Abschluss einer Reise- bzw. Seminarrücktrittsversicherung ermöglicht Ihnen die Rückerstattung der Fahr-, Reise- und Verpflegungskosten bei kurzfristigen Ausfällen wie z. B. bei Krankheit, Todesfall etc. Informationen erhalten Sie von unserem Versicherungsmakler: Herr Kammerer, Barbara Kammerer Versicherungsmakler unter Telefon: +49 (0)9 11-63 268-81 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ich habe die allgemeinen Informationen des Deutschen Fachverbandes für Hausgeburtshilfe e.V. (DFH) gelesen und melde mich verbindlich für das angegebene Seminar an.

Einwilligung zur Speicherung von personenbezogenen Daten: Mit der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung meiner oben angegebenen Daten durch den DFH e.V. im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bin ich einverstanden. Ich werde darüber informiert, dass diese Einwilligung jederzeit ohne Nachteile widerrufen werden kann. Einer Weitergabe der Daten an Dritte stimme ich nicht zu.


Oben rechts neben der Fortbildungs-Überschrift können Sie auf das Druck-Symbol klicken um alle Angaben zur Fortbildung auszudrucken.


Datum, Uhrzeit 17.06.2018 09:00
Termin-Ende 17.06.2018 17:00
max. Teilnehmer: Unbegrenzt
Einzelpreis Siehe unten!

Die großen Flüsse brauchen die kleinen Wasser. (Albert Schweizer)

Es gehört eine große Portion Mut dazu, die Herausforderung anzunehmen,
mit ehrenamtlichem Engagement und einem Tropfen Idealismus
das kleine Wasser in Bewegung zu bringen!

Vorankündigung der Mitgliederversammlung und

Einladung zur 10 Jahresfeier des DFH e.V.
am 16. Juni 2018 in München - Grünwald

Allersberg, 23.04.2018

Liebe Kolleginnen, liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde der Hausgeburtshilfe,

wir laden Sie recht herzlich zu unserer Mitgliederversammlung (Tagesordnung folgt fristgerecht) und zu unserer Feier anlässlich des 10. Jubiläums des Deutschen Fachverband für Hausgeburtshilfe e.V. am Samstag den 16.06.2018 im Bio-Hotel und Bio-Restaurant „Alter Wirt“ in München-Grünwald, http://www.alterwirt.de ein.

Unsere Mitgliederversammlung wird von 09:00 bis 16:00 Uhr stattfinden. Die zukünftige Ausrichtung, die Chancen und Möglichkeiten des Verbandes sollen Themen des Dialogs mit den anwesenden Mitgliedern und somit Schwerpunkte der Versammlung sein.

Anschließend laden wir um 17:30 Uhr zum 10-jährigen Jubiläum des DFH e.V. in feierlichem Rahmen ein. Zusammen wollen wir uns in Ruhe und mit Zeit begegnen, ratschen, austauschen und zu südamerikanischen Klängen tanzen.

Für unsere Planung bitten wir um Rückmeldung bis zum 01.06.2018. Statt Blumen oder Geschenken wünschen wir uns eine Spende für unsere Feierlichkeit.

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserer Mitgliederversammlung und der 10 Jahresfeier begrüßen zu dürfen und verbleiben bis dahin mit herzlichen Grüßen

Im Namen des Vorstands Ihre

Irmgard Rowold, MSc
Präsidentin des DFH e.V.


Mitgliederversammlung
16. Juni 2018 von 09:00-16:00 Uhr
Verpflegung
Tagungsgetränke und kleiner Snack inklusive.
Optional ist das gemeinsame Mittagessen buchbar, die Verpflegungspauschale hierfür beträgt 30 € p.P.
10 Jahresfeier
16. Juni 2018 um 17:30 Uhr
Inklusive
Musik, Räumlichkeiten, Verköstigung und alkoholfreie Getränke
Wir freuen uns über eine Spende!
Exclusive
Alkoholische Getränke und Heißgetränke müssen selber bezahlt werden!
Anmeldung
bitte bis zum 01.06.2018
Veranstaltungsort
Bio-Hotel und Bio-Restaurant Alter Wirt GmbH, Familie Portenlänger
Marktplatz 1, D-82031 Grünwald
Telefon: +49 (0)89/ 64 19 34-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Homepage: www.alterwirt.de
Anfahrt
http://www.alterwirt.de/de/ankommen/anfahrt.html
Es steht eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung.
Unterkünfte
Es besteht die Möglichkeit direkt im Tagungshotel zu Übernachten. Buchen Sie bitte direkt unter: http://www.alterwirt.de/de/uebernachten.html
oder in den umliegenden Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen etc. über die üblichen Buchungsportale, wie www.booking.com; www.trivago.de; www.tripadvisor.de u.a.

Datum, Uhrzeit 16.06.2018 00:00
Termin-Ende 16.06.2018 00:00
max. Teilnehmer: Unbegrenzt
Einzelpreis Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular das Sie per Mail erhalten haben.

Trotz Dammschutz kann es bei der Geburt zu Verletzungen der Geburtswege kommen. Eine solche Verletzung kann für die betroffene Frau nachhaltige Folgen für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden haben. Daher ist eine sichere Beurteilung des Ausmaßes der Verletzung mit einer richtigen Untersuchungstechnik essentiell für die nachfolgende Entscheidung, ob eine Versorgung mittels Naht erfolgen muss oder nicht. Die fachlich korrekte Naht ist der wesentliche Faktor für eine möglichst problemlose Heilung und den Erhalt der vollen Funktionsfähigkeit des weiblichen Genitales. Dies dient vor allem zur Vermeidung von längerfristigen oder irreversiblen Folgen für die Frauengesundheit.

Inhalt: Anatomische Grundlagen und Verständnis für nachhaltige Frauengesundheit, unterschiedliche Geburtsverletzungen, deren Klassifikation und die Episiotomie, Schaffung notwendiger Rahmenbedingungen, beispielsweise Lagerung der Frau (auch im häuslichen Umfeld), geeignete Untersuchungstechnik, Indikation für eine ärztliche Versorgung, Grundlagen chirurgische Nahttechnik und -material, Verwendung von Lokalanästhetikum

Lernziele: Sichere Beurteilung der Geburtsverletzung als Entscheidungsgrundlage der folgenden Nahtversorgung, Grundlagen zur Nahttechnik bei Damm-, Scheiden- und/oder Labienriss, (Episiotomie), praktisches Üben einer Nahtversorgung am Modell

Methode: Vortrag, Power-Point-Präsentation, praktische Übung

Referent: Dr. Ivo Fähnle-Schiegg, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Schwerpunkt operative Gynäkologie und Geburtshilfe, derzeit Urogynäkologie und Endometriose in Luzern

Zielgrupppe: Hebammen/Entbindungspfleger

Umfang: 8 Fortbildungsstunden (á 45 Minuten)

Prüfungen und Zertifikation: Geprüft vom Deutschen Fachverband für Hausgeburtshilfe e.V. (DFH), lt. § 2 (5) Satzung und THK®-Qualitätskriterien; eduQua Zertifikation in der Schweiz, förderberechtigtes Bildungsangebot

Bitte mitbringen: Nahtbesteck, (abgelaufenes) Nahtmaterial zum Üben

Inklusive: Handout, Skript, Teilnahmebescheinigung, Tagungsgetränke, zwei Pausen mit Snack


Förderangebote: Erkundigen Sie sich bitte vor der Anmeldung über folgende Förderangebote: www.sbb-stipendien.de; http://www.bildungspraemie.info/de/programm-bildungspraemie-21.php; www.sab.sachsen.de; www.foerderdatenbank.de; www.existenzgruender.de; www.lasa- brandenburg.de/Qualifizierung-in-Unternehmen.1621.O.html
Bei Inanspruchnahme einer Fördermöglichkeit, reichen Sie bitte die notwendigen Unterlagen mit Ihrer Anmeldung ein!

Hinweis: Der Abschluss einer Reise- bzw. Seminarrücktrittsversicherung ermöglicht Ihnen die Rückerstattung der Fahr-, Reise- und Verpflegungskosten bei kurzfristigen Ausfällen wie z. B. bei Krankheit, Todesfall etc. Informationen erhalten Sie von unserem Versicherungsmakler: Herr Kammerer, Barbara Kammerer Versicherungsmakler unter Telefon: +49 (0)9 11-63 268-81 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ich habe die allgemeinen Informationen des Deutschen Fachverbandes für Hausgeburtshilfe e.V. (DFH) gelesen und melde mich verbindlich für das angegebene Seminar an.

Einwilligung zur Speicherung von personenbezogenen Daten: Mit der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung meiner oben angegebenen Daten durch den DFH e.V. im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bin ich einverstanden. Ich werde darüber informiert, dass diese Einwilligung jederzeit ohne Nachteile widerrufen werden kann. Einer Weitergabe der Daten an Dritte stimme ich nicht zu.


Oben rechts neben der Fortbildungs-Überschrift können Sie auf das Druck-Symbol klicken um alle Angaben zur Fortbildung auszudrucken.


 

Datum, Uhrzeit 15.06.2018 13:00
Termin-Ende 15.06.2018 19:30
max. Teilnehmer: 20
Einzelpreis Frei

Inhalte: Basierend auf die 30-jährige Praxiserfahrung der Referenten als Physiotherapeuten mit dem Schwerpunkt: Akupunkt-Massage nach Penzel und dem Energetischen Physiologischen Tapen (ETP®), wurde in Zusammenarbeit mit Hebammen und Frauenärzten/innen dieser Kurs speziell zur Behebung und/oder Vermeidung von Beschwerden in der Zeit der Schwangerschaft bis ins Wochenbett entwickelt. Das ETP® dient zur ganzheitlichen Betreuung und Gesunderhaltung von Frauen:

  • bei Schwangerschaftsbeschwerden, wie Beschwerden im Kreuzbeinbereich, Wassereinlagerungen, Schwäche des uterinen Bänder- oder abdominalen Muskelapparates, u.a.
  • zur Vorbereitung auf die Geburt
  • zur Unterstützung im Wochenbett, bei uterinen und abdominalen Rückbildungsvorgängen, Stillschwierigkeiten, Narbentapen, Verspannungen im Nackenbereich, u.a.
  • bei Menstruationsbeschwerden, Schwierigkeiten beim Wasserlassen u.a.

Ziele: Grundlagen der Physiologie und Anatomie, wie Becken, uterine Bänder, Lymphanlagen etc., Indikationen und praktische Anwendung, Erlernen vielseitiger Möglichkeiten von Anlegetechniken und –formen, Taping individuell und praxisbezogen einsetzen, Einführung des innovativen 4-Side elastic Tapes, Einführung in energetische Behandlungsmethoden, Betrachtung und Erlernen der energetischen Zustände, Erkennen von Disharmonien und deren Behebung, Meridiantechniken und Akupunkturpunkte tapen, Materialkunde und Wirkungsweise der Farblehre.

Methode: Vortrag, Power-Point-Präsentation, Erarbeitung der theoretischen Grundlagen und deren praktische Umsetzung und Übungen

Referenten:

  • Jutta Christiansen-Zimmermann, Physiotherapeutin, Therapeutin für Akupunkt-Massage (APM) nach Penzel, freiberuflich am Lehrinstitut für APM nach Penzel in Heyen, Leitung des Ausbildungs- und Therapiezentrums für EPT®
  • Hermann Christiansen, Physiotherapeut, Therapeut für APM nach Penzel, Lehrassistent an der Europäischen, Penzel-Akademie, Vorstand des internationalen Therapeutenverbandes der APM nach Penzel, freier Mitarbeiter im medizinischen FEGE-Zentrum in Wettstetten, Lehrassistent im Ausbildungs- und Therapiezentrum für das EPT®

Zielgruppe: Hebammen/Entbindungspfleger, Frauenärzte/Innen, medizinisches Fachpersonal, wie Physiotherapeuten die mit Schwangeren arbeitet

Umfang: 24 Fortbildungsstunden (á 45 Minuten)

Seminarzeiten: 1.Tag 14:00-19:00 Uhr, 2.Tag 09:00-18:00 Uhr, 3.Tag 09:00-15:30 Uhr

Bitte mitbringen: Bitte ziehen Sie sich bequem an und bringen ein paar Socken/Hausschuhe und zwei große Laken bzw. Badehandtücher mit.

Inklusive: sämtliches Übungsmaterial*, Schulungsunterlagen, eine CD und Urkunde mit Ausweisung von Fortbildungsstunden, Tagungsgetränke und zwei Kaffeepausen mit Snack (exklusive Mittagessen)


Förderangebote: Erkundigen Sie sich bitte vor der Anmeldung über folgende Förderangebote: www.sbb-stipendien.de; http://www.bildungspraemie.info/de/programm-bildungspraemie-21.php; www.sab.sachsen.de; www.foerderdatenbank.de; www.existenzgruender.de; www.lasa- brandenburg.de/Qualifizierung-in-Unternehmen.1621.O.html
Bei Inanspruchnahme einer Fördermöglichkeit, reichen Sie bitte die notwendigen Unterlagen mit Ihrer Anmeldung ein!

Hinweis: Der Abschluss einer Reise- bzw. Seminarrücktrittsversicherung ermöglicht Ihnen die Rückerstattung der Fahr-, Reise- und Verpflegungskosten bei kurzfristigen Ausfällen wie z. B. bei Krankheit, Todesfall etc. Informationen erhalten Sie von unserem Versicherungsmakler: Herr Kammerer, Barbara Kammerer Versicherungsmakler unter Telefon: +49 (0)9 11-63 268-81 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ich habe die allgemeinen Informationen des Deutschen Fachverbandes für Hausgeburtshilfe e.V. (DFH) gelesen und melde mich verbindlich für das angegebene Seminar an.

Einwilligung zur Speicherung von personenbezogenen Daten: Mit der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung meiner oben angegebenen Daten durch den DFH e.V. im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bin ich einverstanden. Ich werde darüber informiert, dass diese Einwilligung jederzeit ohne Nachteile widerrufen werden kann. Einer Weitergabe der Daten an Dritte stimme ich nicht zu.


Oben rechts neben der Fortbildungs-Überschrift können Sie auf das Druck-Symbol klicken um alle Angaben zur Fortbildung auszudrucken.


 

Datum, Uhrzeit 23.03.2018 00:00
Termin-Ende 25.03.2018 00:00
max. Teilnehmer: 20
Einzelpreis € 390.- | € 460.-

Ziele:
Das Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen des Qualitätsmanagements (QM) und ermöglicht
Ihnen Ihr individuelles QM-System ein zu führen, wie es für Einzelunternehmerinnen ohne Anbindung
an eine Einrichtung, gemäß dem aktuellen Hebammenhilfevertrag nach §134a SGB V in der Fassung
des Schiedsspruches 2015 als Mindeststandard gefordert ist. Es bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr QM zu
bewerten und ein eigenes QM-Handbuch zu erstellen. Des Weiteren soll es Sie als Unternehmerin für
die Vorteile eines einfachen QM-Systems sensibilisieren und den Nutzen für Ihre „Kundinnen“ aufzeigen.

Inhalte:
Kennenlernen der Grundlagen des QM, Methoden des QM für die eigene Praxis finden und ein
Qualitätsmodell für die eigenePraxis entwickeln, Erstellung eines QM Handbuches

Methode:
Power-Point-Präsentation, Interaktive Erarbeitung der theoretischen Grundlagen und praktische Umsetzung

Datum, Uhrzeit 29.10.2017 09:00
Termin-Ende 29.10.2017 16:30
max. Teilnehmer: 20
Einzelpreis Frei

35 Hebammen Fichte Fortbildungen